Wohnen & Tourismus


Leidersbach hat als Wohnort viel zu bieten. Wir haben eine schöne Natur, eine sehr gute Verkehrsanbindung, herausragende Kindergärten und eine vorzügliche Schule, ferner nicht zuletzt moderate Miet- und Grundstückspreise. Diese Vorteile, sowie eine bessere Vermarktung im Tourismus müssen wir nutzen und den Zuzug von Familien verstärken. Dieser Zuzug wird sich auf viele Bereiche wie Schule, Nahversorgung und Infrastruktur-Pro Kopfs Kosten  auswirken.

Leidersbach ist ein attraktiver und lebendiger Ort mit hohem Freizeitwert. Leidersbach profitiert zudem in hohem Maße vom Tourismus. Nach unserer Ansicht sollten wir beim Tourismus stärker auf eine Weiterentwicklung der Möglichkeiten für Übernachtungsgäste setzen. Eine Verschiebung zu einem „qualifizierten Tourismus“ ist notwendig. Dies beinhaltet auch Einzeltouristen. Diese bringen schon bei einem Ein-Tages-Aufenthalt deutlich mehr Umsatz in den Ort. Kann man diese Ein-Tages-Aufenthalte auf 2-4 Tage ausbauen, wäre dies ein hoher Gewinn für alle Beteiligten.

Das Übernachtungsangebot deckt bislang die Bedürfnisse vieler touristischer Zielgruppen nur unzureichend ab. Insbesondere Wanderer und Radwanderer, die die Angebote entlang des Mains nutzen, finden für eine Übernachtung in Leidersbach nicht genügend geeignete Quartiere. Ebenso fehlen ausreichend Übernachtungsangebote für junge Familien. Das gastronomische Angebot setzt ebenso Grenzen. Hier kann man nicht mehr länger – wie in den letzten Jahren geschehen – einfach warten, bis ein Investor anklopft. Wenn wir unseren Standort entwickeln wollen, sehen wir eine Aufgabe uns aktiv im Tourismusverband Räuberland enzubringen. Der Slogan “Wohnen, wo andere Urlaub machen!” soll zukünftig die Attraktivität des Wohnortes wider spiegeln. Eine Neubürger-Prämie greift dies auf.

In Kürze:

  • Bewerbung Leidersbachs als attraktiven Wohnort mit sehr guter Nahversorgung
  • Nutzung des vorhandenen Wohnraums und Grundstücke
  • Einführung einer “Neubürger-Prämie”
  • Effizientere Nutzung der „Allianz Spessartkraft” und des “Tourismusverbands Räuberland”.


Überblick über alle Handlungsfelder.